Verantwortungsvolles Investment. Nachhaltige Performance.
Verantwortungsvolles Investment. Nachhaltige Performance.

ESG: umgesetzt in unseren Lösungen

Negativscreening und Scoring

Die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden sind der zentrale Mittelpunkt unseres Handelns. Hierbei besteht die besondere Herausforderung darin die Zielvorstellungen unserer Kunden optimal nachhaltig umzusetzen. Dies ist ein dynamischer Prozess, welcher eine kontinuierliche Adjustierung verlangt. Die BVI-Wohlverhaltensrichtlinien sind bei Tresides verbindlich anzuwenden, das haben wir auf freiwilliger Basis beschlossen. Wir beachten selbstverständlich unter anderem die UN-Konventionen zum Verbot von Antipersonenminen und zum Verbot von Streumunition sowie die "Russland-Sanktionen" der EU. Unsere Rohstofffonds schließen alle Grundnahrungsmittel gemäß den Vorgaben der "Food and Agriculture Organization of the United Nations" kategorisch aus.

Bei unseren Publikumsfonds haben wir uns bewusst für die Fondsgesellschaft "Ampega Investment GmbH" entschieden, welche die UN PRI unterschrieben hat und das Thema der Nachhaltigkeit seit vielen Jahren lebt.

Bei unseren Spezialfondsmandaten sind ESG-Investments immer ein wichtiges Thema, welches wir unseren Kunden aktiv anbieten und vorstellen. Entscheidet sich ein Kunde für einen ESG-Filter bieten wir sogar die Möglichkeit die einzelnen Kriterien E,S und G unterschiedlich stark zu gewichten, auf Fonds-, Branchen- und Titelebene. Hierfür verwenden wir ein maximal transparentes Scoringsystem auf Grundlage von externen Ratings.

Positivscreening

Bei Anlageentscheidungen werden die ESG-Kennzahlen der Emittenten herangezogen. Bei gleicher Chance-Risiko-Relation entscheidet sich der Fondsmanager in der Regel für den Titel mit dem besseren ESG-Score. Ziel des Portfoliomanagements ist es dabei, für den Fonds ein gegenüber der Peer Group bzw. der Benchmark überdurchschnittliches ESG-Rating zu erreichen.