Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.
Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.

Bitte warten … Bitte warten … Bitte warten …

24.07.2023

„Quarterly Review“ für das 2. Quartal 2023 für unseren Rohstoff-Fonds Tresides Commodity One

Wer kennt nicht diese nervtötende Bandansage bei diversen Hotlines (nur das neumodische überlaute Gedudel kann noch nerviger sein).
Und auch die Rohstoffmärkte scheinen sich aktuell in der Warteschleife zu befinden. Die Basismetalle warten immer noch auf einen Stimulus-Impuls der chinesischen Regierung als Reaktion auf die schwache Erholung nach der Corona-Öffnung. Die Edelmetallmärkte und v.a. Gold warten auf den weiteren Zinspfad der US-Notenbank FED. Und die Ölmärkte warten darauf, dass die angekündigten Förderkürzungen der OPEC+ sich endlich in fallenden Lagerbeständen und damit final in steigenden Preisnotierungen widerspiegeln.


Die Energieträger sind hierbei einmal mehr hervorzuheben. Denn interessanterweise gibt es trotz der Zinserhöhungen und der konjunkturellen Abkühlungen überhaupt kein Nachfrageproblem. Es sieht vielmehr danach aus, dass 2023 wieder ein Rekordjahr beim weltweiten Ölverbrauch werden könnte. Belastend waren in den letzten Monaten vielmehr die Entwicklungen auf der Angebotsseite. Starke Fördererhöhungen außerhalb des OPEC-Kartells, aber auch überraschend gute Produktionsdaten aus Libyen, dem Irak, dem Iran (viel aus Lagerbeständen?) und auch aus Russland (trotz Sanktionen) hielten den Markt gut versorgt. Hinzu kamen noch die Lagerverkäufe aus der Strategic Petroleum Reserve (SPR) der US-Regierung. Einige dieser Effekte laufen aus (SPR, Iran), gleichzeitig haben andere Fördernationen (Russland) zusammen mit der OPEC, und allen voran Saudi-Arabien, deutliche Förderkürzungen beschlossen.


Dabei zeichnet sich ab, dass die OPEC versucht, den Preisbereich um 70 USD pro Barrel Rohöl (der Sorte Brent) als Untergrenze zu verteidigen („OPEC-Put“). Wir gehen davon aus, dass im 2. Halbjahr 2023 die globalen Öllagerbestände aufgrund der genannten Faktoren sinken werden.


Bei den Basismetallen sind wir hingegen etwas zurückhaltender, da wir nicht genau abschätzen können, wie rohstofflastig ein mögliches chinesisches Konjunkturpaket ausfallen könnte. Mittelfristig sollte aber die energetische Transformation der Weltwirtschaft, v.a. die für die Zukunftstechnologien benötigten Basismetalle (v.a. Kupfer), unterstützen.

Während Sie warten…

haben sich allerdings die Rahmenbedingungen deutlich verbessert. So gibt es nämlich inzwischen wieder Zinsen auf das Rentenbasisportfolio und auch die realisierten Rollrenditen im Rohstoffbereich sind weiterhin positiv. Alleine beim Rentenportfolio (ca. 1 Jahr Duration, durchschnittliches Rating AAA) gibt es wieder über 3% Zinsen. Gegenüber den Strafzinsen vor einem Jahr ist alleine dies eine „Warteprämie“ von fast 4% p.a. Im abgelaufenen 2. Quartal konnten zudem ca. 1,8% (qoq, nicht p.a.) Rollgewinne realisiert werden.

Abb.: Rendite Deutscher Staatsanleihen und realisierte Rollgewinne             (12 Monate rollierend gegenüber Spotkursen);             Tresides eigene Berechnungen, ohne Gewähr
Abb.: Rendite Deutscher Staatsanleihen und realisierte Rollgewinne
(12 Monate rollierend gegenüber Spotkursen);
Tresides eigene Berechnungen, ohne Gewähr

Also legen Sie nicht auf, das Warten könnte sich am Ende lohnen…

Entsprechend den aussichtsreichen Erwartungen an die Entwicklungen im Rohölbereich hat unser Modell, wie schon in Q2 2023, auch für das nächste Quartal eine ordentliche Energiequote von 42,5% vorgesehen.

Im 2. Kalenderquartal 2023 verlor der Tresides Commodity One -3,0%, während der breite BCOM Index -3,8% einbüßte. Für das 1. Halbjahr 2023 kommt der Tresides Commodity One auf -6,6%, der BCOM verlor indessen -10,0%.

Die Ergebnisse für das 2. Quartal 2023 unseres Tresides Commodity One sowie die Neuallokation für das 3. Quartal 2023 finden Sie im „Quarterly Review“, welchen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung stellen.

Bitte warten … Bitte warten … Bitte warten …

Krauß, Michael

Fondsmanagement- Partner, Senior Fondsmanager

Bitte warten … Bitte warten … Bitte warten …

Bachofer, Sandra

Fondsmanagement- Fondsmanagerin

 

Rufen Sie uns für weitere Informationen an unter +49 711 33 503 500 oder füllen Sie dieses Formular aus:

56 + 9 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.