Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.
Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.

Natty nervt mal wieder …

01.10.2021

… und warum ist das dennoch gut für unseren Tresides Commodity One? Einfach weiterlesen! Wer oder was ist „Natty“? „Natty“ ist eine vor allem im angelsächsischen Sprachraum (heute nicht mehr so häufig) verwendete Abkürzung bzw. Synonym für „Natural Gas“ bzw. „NatGas“, also Erdgas.

Längst ist die Preisentwicklung bei den Energierohstoffen und insbesondere bei Erdgas in der Presse angekommen. Die Gründe sind dabei vielfältig und reichen von Produktionsproblemen in Russland, einer schnellen Erholung der industriellen Gasnachfrage, hoher Gasnachfrage aus China, geringer Windstromproduktion in Q2 und Q3 2021 und dadurch bedingter hoher Gasverstromung bis hin zu geringen globalen Lagerbeständen nach dem letzten harten Winter.
Dabei gibt es nicht den einen Erdgas-Markt. Der bekannteste und bedeutendste ist wohl der an der New York Mercantile Exchange gehandelte „Henry Hub“, der Referenz für Erdgas in den USA. Die Preisbewegung dieser Terminkontrakte fließt auch in die bekannten Rohstoff-Indizes ein und kommt auch beim Tresides Commodity One zur Anwendung.
In Zeiten von LNG (Liquified Natural Gas, Flüssigerdgas) und globalen Märkten sind weitere beachtete Handelspunkte und Übergabeknoten TTF in den Niederlanden und JKM für den asiatischen Raum. Dabei ist der „günstigste“ Markt in der Regel Henry Hub bzw. die USA, nahe den Förderstätten. Die weiter entfernt liegenden Stätten (Stichwort: Transportkosten Flüssigerdgas (LNG)) weisen dabei einen höheren Preis auf. In den letzten Wochen sind aber sämtliche Preisnotierungen bei Erdgas stark angezogen und haben in den letzten Tagen noch einmal eine Beschleunigung erfahren. Dies trifft aber auch auf andere Energieträger wie bspw. (Thermal-) Kohle zu (siehe unten).

Henry Hub, JKM, TTF Erdgaspreise in USD/MMBtu, seit Januar 2021; Stand: 01.10.2021; Quelle: Tresides
Henry Hub, JKM, TTF Erdgaspreise in USD/MMBtu, seit Januar 2021; Stand: 01.10.2021; Quelle: Tresides
Thermal Coal Zhengzhou, First Contract, CNY/MT, seit Januar 2016; Stand: 01.10.2021; Quelle: Tresides
Thermal Coal Zhengzhou, First Contract, CNY/MT, seit Januar 2016; Stand: 01.10.2021; Quelle: Tresides

Dass die Lager global stark geleert sind, lässt sich aufgrund der vielen lokalen Märkte nur schwer in einem aggregierten Chart zeigen. Aber stellvertretend sind die sehr gut berichteten US-Erdgas-Lagerbestände eine gute Annäherung:

US-Erdgas-Lagerbestände (US DOE Working Natural Gas Total Estimated Storage Data) 5 Jahresbandbreite, Durchschnitt 2016-2020, Jahr 2021, Kalenderwochen, in bcf; Stand 24.09.2021; Quelle: Tresides
US-Erdgas-Lagerbestände (US DOE Working Natural Gas Total Estimated Storage Data)
5 Jahresbandbreite, Durchschnitt 2016-2020, Jahr 2021, Kalenderwochen, in bcf; Stand 24.09.2021; Quelle: Tresides

Bei Erdgas (Henry Hub) finden die starken Preisbewegungen oft am „vorderen Ende“ der Terminkurve statt, also in den nächstgelegenen Kontrakten. Gut ablesen lässt sich dies zum einen in der impliziten 3-Monatsvolatilität oder eben den erratischen Preisbewegungen des „Front-Month“, des liquidesten und am kürzesten laufenden Kontraktes.

US-Erdgas, Henry Hub, „Front-Month“, in USD/MMBtu, seit Januar 2020, Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides
US-Erdgas, Henry Hub, „Front-Month“, in USD/MMBtu, seit Januar 2020, Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides
Natural Gas, 3 Month Implied Volatility Computed at 100% Moneyness, seit Januar 2015 Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides
Natural Gas, 3 Month Implied Volatility Computed at 100% Moneyness, seit Januar 2015
Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides

Dies ist auch der Punkt an dem „Natty“ dann anfängt zu „nerven“. Sind doch diverse Indices stark in diesen „vorderen“ Kontrakten gewichtet. Wohingegen Tresides generell in den weiter hinten liegenden Kontrakten (1-Jahresbereich) investiert ist. In der Regel profitiert unser Rohstoff-Index in so einem Fall nicht im selben Maße von den starken Preisanstiegen.
Doch aktuell können und möchten wir uns nicht beschweren. Denn die ganze Erdgas-Terminkurve verschob sich dieses Mal „nach oben“, sodass auch die hinteren Kontrakte deutlich zulegen konnten.

Terminkurven Natural Gas, Henry Hub, Aug-2021-Kontrakt bis Dezember-2022-Kontrakt, in USD/MMBtu, Stand 09.07.2021 (Roll Q3 2021) und 30.09.2021 Tresides Kontrakt für Q3 2021 = NGQ22 = August-2022-Kontrakt Stand 30.09.2021; Quelle: Tresides
Terminkurven Natural Gas, Henry Hub, Aug-2021-Kontrakt bis Dezember-2022-Kontrakt,
in USD/MMBtu, Stand 09.07.2021 (Roll Q3 2021) und 30.09.2021
Tresides Kontrakt für Q3 2021 = NGQ22 = August-2022-Kontrakt
Stand 30.09.2021; Quelle: Tresides

Wie hat der Tresides Commodity One davon nun profitiert? Im dritten Quartal 2021 war der Fonds im August-2022-Kontrakt investiert; und dies als eine der drei „Top-Positionen“ mit dem höchsten Gewicht im Fonds (ca. 10,8%). Wie oben erwähnt, hat dieser Kontrakt im Laufe von Q3 2021 zwar nicht so fulminant zulegen können wie das vordere Ende, aber dafür geht es „hinten“ auch deutlich weniger volatil zu. Und über 30% „Plus“ (Stand 30.09.2021) seit dem letzten „Roll“ am 08.07.2021 sind ja auch nicht zu verachten.

US-Erdgas, BCOM-Natgas-Sub-Kontrakt (BCOM Erdgas „Spot“) vs. Tresides August-2022-Kontrakt Indexiert auf 100, Start 08.07.2021; Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides
US-Erdgas, BCOM-Natgas-Sub-Kontrakt (BCOM Erdgas „Spot“) vs. Tresides August-2022-Kontrakt Indexiert auf 100, Start 08.07.2021; Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides

Die Frage, die sich nun stellt: Warum investiert der Fonds nicht einfach immer am vorderen Ende? Nun, häufig notiert die vordere Terminkurve in Contango, sprich es entstehen Rollverluste, und ein „Dauerinvestment“ am vorderen Ende (z.B. über gängige Zertifikate) führt in der Regel zu einer Approximation gegen Null. Unabhängig davon, was die Spotpreise (also die physisch gehandelten Preise) machen. Sehr gut lässt sich dies in unserem Chart „The Long View“ erkennen.

US-Erdgas, BCOM-Natgas-Sub-Kontrakt (BCOM Erdgas „Spot“) vs. BCOM-Natgas-Excess-Return (Erdgas inklusive Rollverluste), indexiert auf 100, Start 01.01.2000; Stand 29.09.2021; Quelle: Tresides
US-Erdgas, BCOM-Natgas-Sub-Kontrakt (BCOM Erdgas „Spot“) vs. BCOM-Natgas-Excess-Return
(Erdgas inklusive Rollverluste), indexiert auf 100, Start 01.01.2000; Stand 29.09.2021; Quelle: Tresides

Was macht „Natty“ aber in diesem Herbst noch so besonders? Der Widowmaker-Spread!
Was ist das denn, werden Sie sich fragen. Der „Witwenmacher-Spread“ ist die Differenz zwischen dem nächsten März- und April-Kontrakt (also März 2022 vs. April 2022). Der Name kommt von den teilweise dramatischen Preisbewegungen in diesem Spread, die wiederum zu extremen Verlusten führen können (und dann einem Spekulanten den „Todesstoß“ versetzen können). Der Kontrakt ist aber auch deshalb von Interesse, da er in der Regel die Trennlinie zwischen der Entnahmephase im Winter (endet im März) und der Injektionsphase im Frühjahr (April-Kontrakt) darstellt.
Normalerweise beginnt die „volatile Phase“ irgendwann im Winter, wenn sich bspw. absehen lässt, dass ein sehr kalter Winter doch zu leereren Lagern führen könnte als angenommen. Dieses Mal ist das Ungewöhnliche, dass die „nervige Volaphase“, also das „Anspringen des Widowmaker“ bereits Ende Sommer / Anfang Herbst beginnt. Dies ist unserer Ansicht nach ein weiteres Indiz für die aktuell sehr angespannte Lager- und Energieversorgungssituation.

US-Erdgas; Widowmaker-Spread (März-April) 5 Jahresbandbreite (MAX/MIN), Durchschnitt 2016-2020, Jahr 2021, in USD; Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides
US-Erdgas; Widowmaker-Spread (März-April)
5 Jahresbandbreite (MAX/MIN), Durchschnitt 2016-2020, Jahr 2021, in USD; Stand 01.10.2021; Quelle: Tresides

Oder anders formuliert, vielleicht ist die globale Energieversorgung doch etwas komplexer als dies manche politischen Akteure gerne darstellen.
Bevor Sie aber ihre Heizungs-, Energie-, Benzin- und / oder Stromrechnung zu sehr „nervt“, wäre ja eine Überlegung sich ggf. mit einem Investment im Rohstoffbereich zu „hedgen“, also abzusichern.
Mit dem Tresides Commodity One haben wir dafür hoffentlich ein spannendes Produkt für Sie!

Für Fragen und Anregungen stehen wir sehr gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen
Ihr Tresides Rohstoff-Team


Natty nervt mal wieder …

Krauß, Michael

Partner, Senior Fondsmanager Rohstoffe

Natty nervt mal wieder …

Landau, Olaf

Director Business Development

Stephanstraße 25
70173 Stuttgart
+49 711/33 503 706
https://www.tresides.de

Natty nervt mal wieder …

Bachofer, Sandra

Fondsmanagerin Rohstoffe

Natty nervt mal wieder …

Heckel, Michael

Senior Sales Manager

Stephanstraße 25
70173 Stuttgart
+49 711/33 503 705
https://www.tresides.de