Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.
Komplexes Umfeld. Klare Entscheidungen.

2021 – ein Ausblick

14.12.2020

Selten war es so anspruchsvoll, einen Ausblick zu wagen. Täglich neue Daten und Informationen verlangen eine agile und flexible Kapitalanlage.

Unser Multi Asset Fonds Tresides Balanced Return AMI (A) notiert nahe des All Time High und wird damit seinem Anspruch gerecht, unabhängig von Marktphase und Konjunkturzyklus die richtige Basisanlage für das Portfolio zu sein.

Das Erfolgsrezept lautet: Nur wer die richtigen Risiken zur richtigen Zeit eingeht, kann am Kapitalmarkt dauerhaft erfolgreich investieren. Für unsere Investoren blickt Fondsmanager Jochen Wolf einmal in die Tresides-Kristallkugel und wagt einen Ausblick auf das kommende Jahr.

Vorausschauend investieren. Vermögen sichern.

Positive Erwartungen der Marktteilnehmer.

2021 startet angesichts des immer noch dynamischen Infektionsgeschehens holprig, aber die ökonomische Wiederöffnung im Zuge steigender Impferfolge gilt als ausgemachte Sache. Das Thema BREXIT wird nach anfänglichen Turbulenzen auch abgehakt. Das erwartete Nach-COVID-Wachstum wird eingepreist. Begleitet von fiskalpolitischen Stimulus-Maßnahmen und einer ultra-lockeren Geldpolitik wird der Hochpunkt der positiven Gewinn-Revisionen wahrscheinlich im ersten Halbjahr 2021 erreicht. Alles Gute ist eingepreist und dann?

Soweit die Markterwartung aus heutiger Sicht. Wir rechnen im weiteren Jahresverlauf mit eher fallenden Gewinnrevisionen, da die Erwartungen der Analysten wie üblich irgendwann zu hoch angesetzt sind. Insofern gehen wir davon aus, dass die Bäume nach temporärer Euphorie am Aktienmarkt nicht in den Himmel wachsen. Unterstützung kommt aber weiterhin von den - auch dank der Notenbankpolitik - robusten Anleihemärkten mit engen Spreads. 

Also alles klar oder ist der Konsens vielleicht Nonsens?

Am Horizont tauchen einige Wildcards für 2021 auf. Denn manchmal kommt es anders als mal denkt. Am 5. Januar könnte in der Stichwahl für die beiden US-Senatsposten in Georgia doch noch der Senat an die Demokraten fallen. Eine härtere Regulierung für Big Tech, Pharma und Energie wäre dann zu erwarten – Folgen für die Aktienkurse in diesen Sektoren lägen auf der Hand. Genauso wie für Infrastrukturwerte: also eine Rotation 2.0? Was passiert, wenn – nicht ganz unwahrscheinlich - aufgrund steigender Rohstoffpreise die Inflation deutlich anzieht? Turbulenzen auf der Zinsseite sind nicht ausgeschlossen – langlaufende Staatsanleihen erscheinen sicherlich nicht als Mittel der Wahl, um auskömmliche Renditen zu generieren. Was passiert, wenn die Fed 2022 womöglich die Zügel anzieht? Euroschuldenkrise (2010-2012) oder Emerging Markets-Kreditkrise (2013-2014) schon vergessen? Hoffen wir, dass das die hohen Schuldenniveaus nach der Rezession nicht zum Problem werden lässt. Unabhängig von den vielen variablen Faktoren, sind wir von unseren Ertragsquellen überzeugt: Aktienalpha, Mehrrendite durch Optionen und Corporate Bond Spreads

Dieser bewährte Baukasten wird es auch in 2021 im Rahmen einer hoch flexiblen Portfoliokombination ermöglichen, attraktive und zuverlässige Renditen für den Tresides Balanced Return zu generieren.

Ein paar Fakten aus 2020 - warum sich einiges ändern wird und manches so auch nach COVID nicht weitergehen kann.

Frequent Carbonizer: 1% der Fluggäste verursachen als Vielflieger die Hälfte der Flugzeugemissionen – vielleicht doch bei der Videokonferenz bleiben? 

Beim HD Streamen ein schlechtes Gewissen? HD Video Streaming auf einem Smart Phone erzeugt achtmal mehr Emissionen als in SD. 

Heute schon auf eine E-Mail verzichtet? Würde jeder Bundesbürger auf eine E-Mail am Tag verzichten, könnten 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden, was immerhin rund 100.000 Fluggästen auf der Strecke Stuttgart-Madrid entspricht. 

Zu Weihnachten ein neues Handy? Ein Smart Phone wiegt inzwischen 86,2 kg: bestehend aus dem Endproduktgewicht von 200 Gramm und 86kg Abfall, der im Herstellungsprozess entsteht, aber (glücklicherweise) nicht ausgeliefert wird. 

Kopfhörer im Elektroauto? Bitte kein schlechtes Gewissen wegen den Kopfhörern – immerhin kann man aus den Rohstoffen für 200.000 Kopfhörer gerade mal eine Elektrofahrzeug-Batterie herstellen. 

Nicht alles was grün glänzt ist auch grün – ein Blick hinter die Kulissen wird sich auch in Zukunft lohnen. Wir werden einen Fokus darauf haben.

Zu guter Letzt: Bei allen Unsicherheiten steht fest, dass die Welt schlussendlich immer noch ein Dorf ist. Sobald das Abstandsgebot nach COVID fällt, passt die Weltbevölkerung immer noch komplett nach Los Angeles, wenn alle Menschen Schulter an Schulter stehen. 

Unseren Investoren danken die Fondsmanager Thomas Rademacher und Jochen Wolf nochmals für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen allen eine schöne Adventszeit, besinnliche Feiertage sowie einen guten Start ins neue Jahr – Bleiben Sie gesund!